Wie Du mit dem Demokonto arbeitest




Um generell Deine Fähigkeiten für das Traden auszuloten, bittet sich ein Demokonto an.

Hier kannst Du Handeln in Echtzeit allerdings ohne realem Geld, sondern mit „Spielgeld“. Für den Beginn sicher empfehlenswert um sich mit den Funktionen eines Tragding-Kontos vertraut zu machen

Vielleicht fragst Du Dich jetzt, wie das, so ohne Leitfaden denn funktionieren soll. Dafür gibt es ein Modell, welches Dich während des Kennenlernens mit dem Demokonto begleitet.

Das 4 Phasen Modell


  1. Einarbeitung / Vorbereiten

  2. Traden

  3. Ergebnisse /Handlungsweisen

  4. Vorbereitungen neu definieren

Fangen wir an:

Einarbeitung/ Vorbereiten


abgesehen von der technischen Vorbereitung und Herangehensweise, gibt es auch eine psychische Seite. Durch so eine Vorgehensweise kannst Du Dich genauestens beim Handeln an der Börse kennenlernen. Wo sind Deine Schwächen und wo Deine Stärken.

Wäre eine Meditation, Atemübung oder Visualisierung Deines Zieles eine hilfreiche Variante. Lege Dein Lieblingslied ein und fühl Dich wohl.

Geh im Kopf nochmal Dein Trading durch. Einfach und locker und entspannt „innerlich drüberschauen“ sozusagen. Bist Du fokussiert auf Dein Trading oder schweben Dir noch andere Dinge im Kopf herum? Hast Du vielleicht einen riesen Streit mit jemanden, der Dir nicht aus dem Kopf geht?

Das Traden

Je besser Du Dich vorbereitest umso aussichtsreicher sind Deine Ergebnisse.

Überlege Dir, welche mentalen Möglichkeiten Du nutzt um bewusst und konzentriert zu traden. Hast Du genau festgelegt, welche Märkte Du handeln möchtest und welche finanziellen Mittel Du ohne Druck und schlechtem Gewissen generell zum Traden zur Verfügung stehen hast. Denk dran, es sollte kein Geld sein, welches Du zum Leben für Dich selber und für Deine Familie brauchst. Das macht Dich nur zusätzlich nervös und lässt Fehler viel schnell passieren.

Handel im Demokonto mit dem gleichen Betrag, den Du im realen Konto auch einsetzen würdest. Das machst Du, um einfach die Bedingungen gleichzusetzen.


Ergebnisse/ Handlungsweisen


nach dem Beenden Deines Trades geht es nun an die Auswertung. Auch wenn Du vielleicht denkst, dass es Zeitverschwendung ist, dann schau mal die Fußballprofis nach einem Spiel an. Dort wird grundsätzlich das Spiel analysiert um mögliche Fehler zu erkennen und neue Strategien anzupassen.

Überprüfe Deine Fehler gnadenlos, auch wenn es weh tut! ? Was hast Du falsch interpretiert und warum? Welche Emotionen haben Dich währenddessen begleitet? Was haben Sie ausgelöst und wie hast Du dann gehandelt?

Vorbereitungen neu definieren


Deine Vorbereitungen könntest Du nun neu definieren, sofern Deine alten nicht richtig greifen. Arbeite evtl. mit neuen Werkzeugen in Deinem Demokonto. Trau Dich an Neues heran auch wenn es vielleicht zuerst nicht wichtig erscheint. Probiere es aus. Erkenne anhand Deiner Reaktion, wie Du diese ändern kannst um möglichst keine Fehltrades zu produzieren. Welche Emotionen stehen an erster Stelle, wenn Du handelst? Angst, Ungeduld, Gier, Nervosität? Überprüfe genau und halte es schriftlich fest z.B.: in einem Trading-Tagebuch.

Mit so einem 4 Phasen Modell kannst Du bereits effektiv Deine mentalen Fähigkeiten vergrößern. Du kommst Deinem Ziel erfolgreich zu traden ein großes Stück näher.

Aber denk dran, nur die Routine macht hier den Meister. Auch wenn Du natürlich nicht jahrelang in einem Demokonto handeln solltest, so hilft es Dir fester im Sattel zu sitzen und Situationen im realen Konto nicht mit vollkommener Nervosität zu begegnen.

Achte genau drauf, wie es Dir beim Trading geht und wie Du das gefühlsmäßig wegsteckst. Es wäre gut, wenn Du Dir das aufschreibst.


Wann?

Welcher Trade?

Einstieg, wie war es da?

Ausstieg, wie da?

Welche Emotionen waren vorrangig?

Hast Du Dich auch noch einige Zeit später gedanklich mit einem Trade beschäftigt?

Wie ging es Dir dabei?


Jetzt wünsch ich Dir den bestmöglichsten Durchblick und viel Erfolg beim Profi werden!