Wie gehst Du mit Verlusten um?






Das Einsteiger und private Trader zu den Verlierern gehören, liegt primär am Dispositionseffekt. In den Plätzen darunter agieren die Selbstüberschätzung, Regret Aversionen und Verlust Aversionen

Ganz besonders das Money-Management ist für Dich wichtig aber auch die Positionsgrößen solltest Du auf jeden Fall im Blick haben. Kommen wir nun zu einem sehr wichtigen Punkt und zwar, wie gehst Du mit Verlusten um? Hast Du Dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie Du vor dem Trading Dein Verlustrisiko minimieren könntest? Gerade Anfänger verlieren systematisch ihr Kapital. Ist das bei Dir genauso?

Welche Punkte sind beim Umgang mit Verlusten besonders wichtig und wie kannst Du diese in Deinen Handels-Alltag integrieren?


Mach Dir bewusst, dass Dein mentaler Zustand Dein Kapital verwaltet. Bist Du in diesem Punkt nicht gut vorbereitet, dann hilft die beste Strategie nichts. Deine Emotionen werden kontinuierlich Dein Kapital zerlegen.

Gerade wenn Du beginnst, passiert es nur zu gerne, dass Du bei häufigen Verlust-Trades, gerne Dein Risiko erhöhst. Wusstest Du, dass Verluste Deine kognitiven Strukturen, also Dein Gehirn, maßgeblich auf Dauer prägen können? Dein Gehirn ist der Ansicht, dass es nach so vielen Verlusten einfach nur noch eine Frage der Zeit ist und Du kannst Deine Gewinne regelmäßig einfahren? Das interessante daran ist, dass von nun an Dein Gehirn selbstständig sich genau diese Situation merkt. Es handelt letztendlich immer wieder gleich und zwar ohne Dein Zutun. Das geschieht also in Deinem Unterbewusstsein.

Je mehr Verluste Du hast umso unsinniger reagiert Dein Gehirn. Verstand und Klarheit sind wie weggeblasen. Übrig bleiben die Entscheidungen, die auf emotionaler Ebene getroffen werden. Logik ist ab jetzt nicht mehr mit im Spiel.


Wenn Du jetzt tiefer in die Emotionen reinschauen würdest, könntest Du sehen, dass dort diverse Glaubenssätze ihr Unwesen treiben. Also alle die Prägungen, die Dich an einer handelsbasierten Strategie immer wieder hindern werden. Oftmals sind das Ängste vor Verlust und tiefsitzende Schuldgefühle.

Was denkst Du über viel Geld?

Hast Du irgendwo Schulden und willst diese evtl. mit Deinem Trading begleichen?

Wie bist Du als Kind an das Thema Geld herangeführt worden?

Kennst Du den Satz - Geld stinkt"?

Hast Du selber vielleicht schon einen dieser Sätze gehört oder bereits in Deinem Unterbewusstsein, die Dich an einem erfolgreichen Trading hindern? z.B.:

"ich bin es nicht wert, soviel Geld zu besitzen."

"Nur wer hart arbeitet, hat es zu was gebracht."

"Geld kann nicht bei mir bleiben"

"Geld ist nicht so wichtig."

Oft werden die zeitlichen Abstände von Verlust-Trade zu Verlust-Trade kürzer. Der Druck wird einfach zu hoch und bevor das ganze Kapital aufgebraucht ist, versuchst Du zu gewinnen. Was allerdings wirklich passiert ist, dass Dein emotionaler Zustand ständig mehr ins Unerträgliche läuft. Hier kann es durchaus vorkommen, dass ein sogenannter psychologischer Schock als Folge der vielen Verluste entsteht.

So ein Schock kann dann entstehen, wenn ein Verlusttrade sehr hoch war oder komplett das Konto platt gemacht hat. Aber auch mehrere aufeinander folgende Trades können so einen Schock auslösen. Ganz entsetzlich wird es , wenn Du in diesem Zustand Deinen Trade verfolgst und mit ansiehst, wie er immer weiter ins Minus läuft.

Arbeitest Du hier mit Stop Kursen, dann kannst Du etwas den Druck raus nehmen. Die Emotionen können dann nicht so stark wirken

Kaum zu glauben, dass solche Ereignisse sich in unseren Zellen festsetzten und dort einfach weiter wirken. Selbst wenn das Ereignis bereits seit Stunden, Wochen oder Monaten vorbei ist.


Das gleiche kennst Du vielleicht auch aus Deinem privaten Leben.


Gibt es dort nicht auch Momente, welche immer wieder gleich ablaufen und Du Dir einfach nicht erklären kannst, warum das so ist? Egal in welchem Bereich, solche Prägungen sollten aufgearbeitet werden, damit sie einfach keine Möglichkeit mehr haben zu wirken. Auch wenn Du denkst, dass es mit der Zeit besser wird, Dein Unterbewusstsein ist wie eine Bibliothek und merkt sich alle Situationen fein säuberlich. Besonders die, die Dich stark "gebrandmarkt" haben, bekommen eine Extra-Schublade und wirken in Dir besonders nachhaltig und schnell.


Starte mit einem Gewinner-Mindset und trainier Dich selbst mit einer einfachen aber effektiven Methode. Mehr dazu hier